Greenbase – 300 Fachhändler in Deutschland

Wer wir sind

Wer wir sind: Eine Genossenschaft mit rund 300 Mitgliedern!

Die IRMS e.G. ist eine beim Amtsgericht Esslingen eingetragene Genossenschaft und daher gesetzlich dazu verpflichtet, Gewinne und Überschüsse an die Mitglieder weiterzureichen. Die IRMS e.G. handelt also nicht eigennützig, sondern im Sinne ihrer Mitglieder und verfolgt keine eigenen wirtschaftlichen Interessen. Außerdem beteiligen wir Sie am Erfolg der Genossenschaft! Die erwirtschafteten Boni bei unserer Lieferanten werden zu 100% an unsere Mitglieder ausgeschüttet. Zusätzlich zum Bonus ist es uns in den vergangenen Jahren gelungen, eine attraktive Warenrückvergütung auszuschütten. Dadurch tragen wir auch dem gemeinsamen Ziel Rechnung, die Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und die Wirtschaftlichkeit unserer Mitglieder zu fördern und zu steigern. Eine Nachschusspflicht besteht bei der IRMS e.G. nicht.

Was wir erreichen möchten, erreichen wir!

Um unsere gemeinsamen Ziele zu erreichen, ist es unsere Pflicht, eine klare Abgrenzung des Motoristen, als Profilierung des Fachhandels und somit als unverzichtbarer Premium-Partner des Kunden gegenüber, von anderen Vertriebswegen, wie beispielsweise von Baumärkten oder Discountern vorzunehmen. Hierbei entwickeln sich „integriertes Marketing“, Verkaufs-Förderung und Öffentlichkeitsarbeit zunehmend zu zentralen Bausteinen einer erfolgreichen Vertriebsstruktur, wie wir sie mit der IRMS eG verzeichnen können. Mit aktuellen Werbekampagnen und innovativer Verkaufsförderung setzen wir uns gekonnt für unsere Mitglieder ein. Allen unseren Mitgliedern ist es möglich, Konzepte und Werbepakete, an welchen sich auch unsere Lieferanten beteiligen, jederzeit zu besonders günstigen Konditionen, teilweise sogar kostenfrei abzurufen.

 

Was wir erreichen möchten
Wo wir sind

Egal wo – wir helfen unseren Mitgliedern weiter!

Als Mitglied müssen Sie bei uns Ihren Fachhandel nicht in einer Großstadt haben. Ganz gleich, wo er sich befindet, wir garantieren jedem Greenbase-Fachhändler eine direkte Vorortbetreuung durch unseren kompetenten Außendienst. Von der Industrie bis zum POS entlang der gesamten Wertschöpfungskette bieten wir für alle wichtigen Prozessschritte ganzheitliche integrierte Problemlösungen. Zum Beispiel Ihren eigenen Ansprechpartner in der Buchhaltung für alle Ihre Greenbase-Lieferanten – das spart Zeit und Geld und verursacht keinen Skontoverlust durch Urlaub, Krankheit, … Wir bieten außerdem eigene Online Portale (Online Marktplatz, Gebrauchtmaschinen-Börse, …), Intranet (Handbücher, aktuelle Informationen, …) uvm. Wir kümmern uns um die Rahmenbedingungen, damit Sie sich um Ihr Geschäft kümmern können!

Mitbestimmung: Ihre Stimme zählt!

Die IRMS e.G. ist ausschließlich der Förderung der Interessen ihrer Mitglieder verpflichtet. Jedes Mitglied hat 1 Stimme unabhängig von seiner Größe. Dies schützt vor der Dominanz Einzelner und sichert die Unabhängigkeit von externen Interessen. Die IRMS e.G. mischt sich nicht in Kernkompetenzen ihrer Partner ein, übernimmt aber wertschöpfende Funktionen im Sinne einer echten Dienstleistungskooperation. Wir respektieren und fördern unternehmerische Entscheidungen. Jedes eigenständige Unternehmen im Verbund verfolgt seine individuelle Vertriebsrichtung. Mit Ihrer Stimme wählen Sie auf der Mitgliederversammlung der IRMS e.G. den Vorstand sowie den Aufsichtsrat und bestimmen die Ausrichtung und Zielsetzung Ihrer IRMS e.G. heute und in Zukunft.

 

Abstimmung

Kooperation mit QMF

QMF ist eine Initiative zur Branchen-Qualifizierung des servicegebenden Fachhandels. Sie wird von ihren Verbänden BuFa-MOT und VdM getragen. Für uns ist eine Verbandsmitgliedschaft jedoch keine Voraussetzung. Außerdem wird QMF von den Fachhandels-Orientierten unter den Lieferanten unterstützt

Mitglieder bei QMF genießen den Vorteil, in einer Form werblich auftreten zu lönnen, die sie alleine niemals umsetzen könnten. QMF erhält dabei zuverlässige Unterstützung durch die Lieferanten. Nur wer sich als Fachhandels-orientiert präsentieren kann, hat die Möglichkeit, ein QMF-Lieferant zu werden. Dies gilt für Fabrikate als auch die Vertriebsschiene.

Die Geschichte der IRMS e.G.

Am 6. November im Jahre 1971 gab es wieder einmal ein Stammtisch-Treffen im Gasthaus „Zur Rose“ in Scharnhausen, Ostfildern (Baden-Württemberg). Wie bei Stammtischrunden so üblich, hatten auch diese Teilnehmer etwas gemeinsam: sie waren allesamt Motoristen und verkauften unter anderem Rasenmäher sowie diverse andere motorbetriebene Gartengeräte. Bei dieser besonderen Stammtischrunde ging es also nicht primär nur um geselliges Beisammensein, sondern auch um Erfahrungsaustausch und den Ausbau von Netzwerken. Keiner der acht Gründerväter – Heinz Dietrich, Kurt Maihöfer, Karl Kordeuter, Werner Zaiser, Gottlob Schmied, Walter Fischer, Albert Schwarz, Karl Schänzlin – die sich an diesem Abend trafen ahnte, wie sich alles in den kommenden Jahren entwickeln sollte, als sie den Grundstein für die „Interessengemeinschaft der Rasenmäher und Motorgeräte Spezialwerkstätten“ (IRMS) legten. Man verpflichtete sich feierlich zur Zusammenarbeit und war sich darüber einig, dass alle künftigen Einkäufe ab nun gemeinsam getätigt werden – freilich mit dem erklärten Ziel durch das gemeinschaftliche Handeln bessere Konditionen zu bekommen. Der Plan ging voll auf, denn gleich bei der ersten offiziellen Verhandlung in Namen der IRMS konnte eine Ermäßigung von 10 % erreicht werden – es war der Beginn einer mittlerweile über 45-jährigen Erfolgsgeschichte.

Während der bescheidenen Anfänge waren die administrativen Arbeiten noch leicht überschaubar und wurden ehrenamtlich von Herrn Dietrich und seiner Gattin übernommen. Das Erfolgsrezept rund um die IRMS sprach sich natürlich herum und immer mehr Fachhändler in der Region traten bei. Mit stetig steigenden Mitgliederzahlen wuchs jedoch auch der notwendige verwaltungstechnische Aufwand und so wurde Anfang der 90er Jahre – nachdem sich die Einkaufsgemeinschaft zur eingetragenen Genossenschaft gemausert hatte – schließlich ein eigenes IRMS eG Team mit den anfallenden Arbeiten betraut. Als Geschäftsleiter wurde Herr Dietrich berufen, der die Geschicke der IRMS eG bis zur Übergabe an Herrn Ingolf Gebhart im Jahre 1997 leitete. Aus der simplen Idee des regionalen Zusammenschlusses von Gleichgesinnten ist inzwischen ein erfolgreiches, bundesländerübergreifendes Business- und Servicekonzept entstanden, das heute zu der größten Einkaufsvereinigung Deutschlands zählt. Ja nicht einmal die Banken- und Finanzkrise konnte die IRMS eG von ihrem Erfolgskurs abbringen! Für die Gartenbranche war das eines der erfolgreichsten Jahre denn: Einsparungen, Kurzarbeit und Co. bedeuteten nämlich, dass die Gartenbesitzer plötzlich wieder mehr Zeit für ihre Gärten hatten.

Die IRMS eG versteht sich auch heute noch in erster Linie als Mittler zwischen den Herstellern, Lieferanten und Mitgliedern und sucht dabei die Interessen aller Mitglieder bestmöglich zu vertreten. Dennoch war es der IRMS eG immer wichtig, dass trotz Mitgliedschaft die Eigenständigkeit der einzelnen Fachhändler bestehen bleibt und Mitglieder auch entsprechend abgesichert werden, um jeglichen Konkurrenzkampf untereinander zu vermeiden. Auf dieses familiäre Miteinander wird trotz wachsender IRMS eG Gemeinschaft auch heute noch großer Wert gelegt: Man trifft sich auf den regelmäßigen General- und Regionalversammlungen und kann sich – quasi traditionsbewusst – bei diversen Stammtischen gegenseitig austauschen. Selbst der Spaß bleibt nicht auf der Strecke: Wie schon zu den Anfängen wird mit diversen Veranstaltungen und Reisen das Zusammengehörigkeitsgefühl weiter gestärkt und bei der aktiven Teilnahme an und beim Engagement bei Aktivitäten der IRMS eG winken Mitgliedern reihenweise Vergünstigungen. Auch in die Zukunft wird vorausblickend investiert: Mit der Initialisierung des IRMS-Junioren wird auch auf die „nächste Generation“ nicht vergessen. Die Jahrtausendwende brachte viele technische Neuerungen mit sich. Die Zeichen der Zeit wurden von der IRMS eG richtig gedeutet und man machte sich daran die mannigfachen Möglichkeiten des Internet für die Mitglieder einzuspannen und neue Wege zu beschreiten. Mittlerweile geht es bei der IRMS eG längst nicht mehr nur um den gemeinsamen Einkauf von Produkten.

Im Jahr 2013 kam es dann in der Geschäftsführung zu einem geordneten Wechsel. Zwar hat Ingolf Gebhart ein gut bestelltes Haus hinterlassen, doch während der Übergangszeit von einem guten halben Jahr, musste der Vorstand, bestehend aus Marcus Claßen, Johann Kirschner, Rico Fischer und Uwe Wagner, ohne eine hauptamtliche Geschäftsführung auskommen. Ein weiterer Einschnitt war der gesundheitsbedingte Ausfall des Mitglieder-Betreuers Rainer Kleditsch. Trotzdem hat sich der neue Geschäftsführer Oliver Hütt die Zeit genommen, zunächst einmal die bestehenden Geschäftsfelder zu analysieren – um dann gemeinsam mit dem Vorstand – eine Strategie zu erarbeiten.

Konkrete Maßnahmen für die Zukunft werden nicht nur die Generierung neuer Lieferanten und Mitglieder sein, vor allem die Qualifizierung der Fachbetriebe hat sich Oliver Hütt ganz oben auf die Agenda genommen. Auch werden nicht wahllos neue Lieferanten gewonnen, sondern eher die Bestehenden gestärkt. Künftige Kernmärkte/Produktwelten werden Forst- und Gartentechnik, Lifestyle und Mobility sein. Diese Konzepte nun mit Leben zu füllen, stehen für alle bei der IRMS e.G. nun im Mittelpunkt. Die offene Kommunikation mit den Mitgliedern, ist hierbei besonders wichtig, denn alles soll seriös und nachvollziehbar sein.